KIRCHZARTEN bei Freiburg
19. Juni 2016
 
 

Der 18. Black Forest ULTRA Bike Marathon rollt an...

Die ersten 500 Anmeldungen sind schon da – Vorstand wurde erweitert

Auch der Black Forest ULTRA Bike Marathon ist mit Pauken und Trompeten ins Jahr 2016 gestartet. Wurde doch die Marke der ersten 500 Anmeldungen für die 18. Auflage des #ultrageilen Mountainbikerennens am 19. Juni bereits geknackt! Kein Wunder – konnten die Bike-Fans im „Frühlingsdezember 2015“ ja auch ordentliche Grundlagen schaffen…
Erhard Eckmann überrascht dennoch mit dieser Aussage: „Mir wäre trotzdem lieber, es käme jetzt der große Wintereinbruch - und die Biker wären gezwungen, acht Wochen lang das Bike in den Keller zu stellen und mit den Ski zu tauschen.“ Die Begründung des OK-Sportvorstandes: „Damit sie hinterher wieder richtig gierig aufs Biken sind…“
Auch ohne Schnee wurde „hinter den Kulissen“ an einer neuerlichen Optimierung des ULTRA Bikes gearbeitet. Und so ist der bisherige dreiköpfige OK-Vorstand um zwei weitere Mitglieder erweitert worden. Benjamin Rudiger (früherer Top-Mountainbiker aus Kirchzarten) und Peter Gerspach (Wettkampfsportleiter bei der FT 1844 Freiburg) werden künftig kräftig mitkurbeln. „Damit erhält der Black Forest ULTRA Bike Marathon ein noch breiteres Fundament“, betont Finanzvorstand Walter Hasper.

04.01.2016

Alpe de Fidlebrugg / Foto PM 04.01.2016

Der 18. Black Forest ULTRA Bike Marathon "ist offen"

Anmeldungen ab sofort möglich – wieder hochwertiges Startgeschenk

Nikolaus 2015 – darauf hat in diesem Jahr nicht nur jedes Kind sehnsüchtig gewartet! Vor allem Bike-Fans haben auf dieses Datum lange hingefiebert: hat doch ausgerechnet am 6. Dezember die Online-Anmeldung für den Black Forest ULTRA Bike Marathon 2016 begonnen. Die Leitungen für die 18. Auflage des #ultrageilen Mountainbikerennen am 19. Juni sind also ab sofort „frei“…

Tatsächlich: „Die ersten Meldungen sind bereits da“, freut sich OK-Bürochefin Carmen Iber. Und eine frühe Anmeldung zum größten Bike-Marathon Mitteleuropas lohnt sich auch jedes Mal. Zum einen ist dann auch die Teilnahme auf der gewünschten Strecke gesichert. Zur Erinnerung: beim bisherigen Rekordrennen 2015 (5.625 Anmeldungen) mussten kurz vorher einzelne Distanzen wegen „Überfüllung“ geschlossen werden…

Zum anderen gilt auch dieses Mal das Motto: „Wer früh anmeldet – spart am meisten!“ Und dazu weiß in der Branche mittlerweile jeder, dass sich eine Teilnahme beim ULTRA Bike fast schon lohnt, ohne überhaupt zu strampeln. Denn die Kirchzartener sind bekannt für hochwertige Startgeschenke. „Auch 2016 haben wir wieder ein echtes Highlight im Programm“, kündigt Finanzvorstand Walter Hasper an.

Startschuss

Den Lebensraum des Auerhuhns erhalten

Organisationskomitee vom ULTRA-Bike pflegte Balzplatz am Trubelsmattkopf

Die OK-Mitglieder waren nach der Rodung einer großen Waldlichtung mit ihrer Arbeit sichtlich zufrieden.

Die OK-Mitglieder waren nach der Rodung einer großen Waldlichtung mit ihrer Arbeit sichtlich zufrieden. Foto: Gerhard Lück

Die Verantwortlichen im Organisationskomitee (OK) des „Black Forest ULTRA Bike Marathon“ sind sich seit Jahren ihrer Verantwortung für den Natur- und Artenschutz im Bereich ihrer vielfältigen Wettkampfstrecken bewusst. Betroffen ist besonders das Auerhuhn, das inzwischen zu den seltensten Vogelarten Deutschlands gehört. Deswegen steht es auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten. Letzte nennenswerte Bestände kommen außerhalb des Alpenraums nur noch im Schwarzwald vor. Gab es 1936 insgesamt 3.800 balzende Hähne, so sind es inzwischen bloß noch 300 – ein drastischer Rückgang auf ein Zwölftel.

Auf diesem Hintergrund sucht das ULTRA-Bike-OK stets in Absprache mit den zuständigen Stellen bei Bedarf nach neuen Wegen, um dem Auerhuhn seine notwendigen ruhigen Lebensräume zu erhalten. Und Mitglieder des OK legen seit Jahren immer wieder ganz konkret Hand an, um beispielsweise wichtige Balzplätze freizuschlagen. So kam es jetzt wieder zu einer großen Aktion in Zusammenarbeit mit dem Verein Wildwege und der Sielmann-Stiftung. Zwölf Mitglieder des OK, beim ULTRA-Bike für unterschiedlichste Kommissionen verantwortlich, trafen sich am Trubelsmattkopf beim Notschrei mit Christoph Mozer von der Forstlichen Versuchsanstalt Freiburg, der sich zusätzlich im Verein Wildwege engagiert. Als konkrete Aufgabe stand die Rodung von wildem kleinem Baumbewuchs auf einer großen offenen Lichtung an, um einen verlassenen Balzplatz wieder zu beleben.

Der Forstexperte Mozer erklärte den Mountainbikern, dass die größte Gefahr für das Auerhuhn der Mensch sei. So führe unachtsames Verhalten vieler Freizeitsportler zu allen Jahreszeiten dazu, dass die Tiere mitunter bei der Brut gestört würden und flüchteten. Und auch durch eine geänderte forstliche Nutzung der Lebensräume wie Fichten in Monokulturen, Entwässerungen oder Aufgabe der Waldweide seien viele Refugien verloren gegangen. Es sei deshalb dringend geboten, artgerechten Lebensraum für das Auerhuhn zu schaffen und zu sichern, z.B. durch eine abwechslungsreiche Mischung aus dichteren und aufgelockerten Waldstrukturen. Dazu müssten einzelne Fichten und kleine Bäume weichen, um Platz zu schaffen für kleine Lichtungen, die den Lebensraum für wichtige Auerwild-Nahrung böten: Heidelbeerkraut für die erwachsenen Vögel und eiweißreiche Insekten, auf welche die Küken für ihre Entwicklung angewiesen seien.

Die OK-Mitglieder konnten dank der guten Erläuterungen von Christoph Mozer die anstehende Arbeit mit Säge und Baumschere mit Elan und viel Spaß annehmen. Dank ihres Einsatzes war nach gut drei Stunden eine große Fläche so befreit, dass Baumstümpfe als Landeplätze oder Heidelbeersträucher für die Ernährung der sich zu 95 Prozent als Vegetarier ernährenden Auerhühner frei standen. Das abschließende Vesper war ein kleines Dankeschön der Sielmann-Stiftung für das Engagement der ULTRA-Bike-OK-Mitglieder.

Große OK-Abschlussbesprechung des Black Forest ULTRA Bike Marathon - Wie geht's nach dem Rekordrennen weiter?

Das #ultrageile Rekordrennen 2015: jetzt traf sich das Organisationskomitee des Black Forest ULTRA Bike Marathon zur großen Abschlussbesprechung und Aufbereitung! Zur Erinnerung: mit 5.625 Anmeldungen, 5.112 Startern und 4.997 Finishern erlebte die diesjährige Auflage des größten Mountainbike-Rennens in Mitteleuropa einen neuen Rekord…
Daher stellt sich jetzt die große Frage: ist die Grenze langsam erreicht? Zumal in den nächsten Jahren wieder Feuerwehr- und Sparkassenmeisterschaften angefragt sind, die es beide dieses Mal nicht gegeben hat. Daher: Kann es in Kirchzarten und den beteiligten Schwarzwald-Gemeinden noch weiter nach oben gehen? Ist eine Steigerung überhaupt möglich? Auch kapazitätsmäßig?
Erhard Eckmann gab einen ersten Überblick: „Wir stehen nun in der Tat vor dem nächsten Schritt!“ Der OK-Vorstand betonte dabei: „Alle Kommissionen in unserem OK müssen doppelt belegt, dazu weiter verjüngt werden!“ Für Eckmann eindeutig eine „Umbruchphase“. Seine Ankündigung: „Es wird in den nächsten Wochen viele Diskussionen geben…“
Eines stellte Walter Hasper allerdings schon jetzt klar: „Ganz egal wie weit und wie hoch es noch hinausgehen sollte: bei uns wird immer der Athlet im Mittelpunkt stehen!“ Der OK-Vorstand: „Wenn wir das nicht mehr garantieren können, müssen und werden wir auch Stopp sagen…“
Alles andere als Stopp haben extrem viele Menschen in Sachen „KameRADschaft für Benny Rudiger“ gesagt. Ganz im Gegenteil! Dem schwer verunglückten Kirchzartener Mountainbiker flogen rund um die Veranstaltung die Sympathien nur so zu. Samt großzügiger Spenden. Deshalb war auch für das Organisationskomitee schnell klar: wir unterstützen unser OK-Mitglied auch. Und so bekam Benjamin Rudiger aus diversen Erlösen des ULTRA-Bike einen Scheck über 5.000 Euro überreicht.
Was diesen sichtlich berührte! Benjamin Rudiger happy: „Ich spüre eine unglaubliche Dankbarkeit. Was diese Veranstaltung mir alles gegeben hat, war einzigartig!“

DAS ULTRAGEILE REKORDRENNEN

ULTRA

Anmeldung

Die Anmeldung für den 18. Black Forest ULTRA Bike Marathon am 19. Juni 2016 startet ab 06.12.2015.

Der 17. Ultra Bike Marathon platzte aus allen Nähten…

Nur die Wetterfrösche haben sich komplett vertan! Statt den vorhergesagten „trockenen und bis 21 Grad warm“, gab es den gesamten Sonntag über Regen und recht kühlen Wind – dazu ganz oben im Schwarzwald echte „Bibber-Temperaturen“. Den bekanntermaßen „harten Mountainbikern“ war es letztlich egal. Sie sorgten für eine #ultrageile 17. Auflage des Black Forest Ultra Bike Marathons. Diese stand unter dem ganz einfachen Motto: „Mehr geht aktuell nicht mehr!“
Bedeutet: das größte Mountainbikerennen in Mitteleuropa brach heute alle Rekorde! 5.625 Anmeldungen konnte das Organisationskomitee verzeichnen – damit war das Kontingent restlos erschöpft. „Wir hätten dieses Mal sogar auch an der 6.000er Marke kratzen können!“ strahlte Erhard Eckmann vom OK-Vorstand hocherfreut.

Schließlich standen - trotz des Schmuddelwetters - 5.112 Biker an der Startlinie einer der fünf angebotenen Strecken zwischen 43 Kilometern (Short Track), 77 km (der klassische Marathon) oder 117 km (Ultra) für die ganz Harten. Damit strampelten so viele Biker wie noch durch den Südschwarzwald. Der bisherige Rekord stammte aus dem Jahr 2013 mit 5.062 Startern.

Ebenfalls als absolute Rekordfahrt ging bereits am gestrigen Samstag der Kids-Cup2015 in die Geschichte ein! Rund um das Kirchzartener Sportstadion schwang sich der Nachwuchs von der Klasse U9 bis U15 mächtig in den Sattel. Insgesamt waren 322 junge Biker gemeldet – 282 traten in die Pedale. So viele wie noch nie. Auch bei den „Kleinen“ galt: „Mehr hätten wir in diesem Jahr nicht starten lassen können“, berichtete OK-Kids-Cup-Mitorganisator Bernhard Strecker.
Am schnellsten bei den „Großen“ waren heute zwei „Einheimische“! Beim klassischen Marathon (77 km/ 2.000 Höhenmeter) siegten der Kirchzartener Heiko Gutmann (3.03.52,3 h) und die Freiburgerin Bettina Uhlig (3.41.58,5 h). Den ULTRA (117 km/ 3.150 Höhenmeter) gewannen Andreas Seewald aus Lenggries (4.28.36,3 h) und Silke Schmidt aus Ottobrunn (5.11.39,3 h). Auf der Power Track-Strecke (89 km / 2.300 Hm) dominierten Wolfgang Mayer aus Murg (3.20.27,6 h) und Miriam Chelius aus Heltersberg (4.00.56,6 h) . Sieger des Speed Track (52 km / 1.130 Hm) wurden der Holzgerlinger Simon Laib (1.53.19,8 h) und die Freiburgerin Rebekka Markert (2.21.44,3 h). Beim Short Track (43 km/ 900 Hm) fuhren Lars Koch (Furtwangen 1.28.05,2 h) und Hannah Schmid (Weilheim 1.45.38,4 h) als Erste über die Ziellinie.

Alle Finisher hatten dabei eines gemeinsam: sie kamen alle völlig verdreckt, aber überglücklich im Kirchzartener Sportstadion an. Schließlich waren sie beim #ultrageilen Rekord-Rennen mit dabei – und hatten alle dem berüchtigten Motto getrotzt: „Keine Gnade für die Wade!“

ONLINE UMFRAGE VON PEARL IZUMI

PI Survey

Unser Sponsor Pearl Izumi führt derzeit eine Online Umfrage zur Nachfrage nach individuell gestalteter Sportbekleidung durch.

Die übergeordnete Frage lautet:

Würden Sie mit einem geeigneten Tool ihre Sportbekleidung bis zu einem gewissen Grad (Farbe, Logo, Passform) selbst mitgestalten wollen?

Die Teilnahme lohnt sich: Unter allen Umfrageteilnehmern werden fünf Pearl Izumi Select LTD Jerseys im ULTRA Bike Design verlost. Die Umfrage läuft noch bis zum 24. Juni 2015. Im Anschluss werden die Gewinner ermittelt und per E-Mail benachrichtigt.

Direkt zur Umfrage geht es hier

OFFIZIELLER ULTRA BIKE SONG “ES IST ZEIT“

Ob an der Startlinie, entlang der Strecke oder im Zielgelände - der offizielle Song des Black Forest ULTRA Bike Marathons „Es ist Zeit“ von annna ist in den letzten Jahren bereits zum Klassiker geworden. In diesem Jahr präsentieren annna eine neue Videoversion des Rock-Songs, dessen Energie den Fans und Teilnehmern auf musikalische Weise zeigt, was den Black Forest ULTRA Bike Marathon ausmacht.

"Es ist Zeit" ist während des gesamten Rennwochenendes als CD in einem von dem Karikaturisten Thomas Zipfel entworfenen Cover am Merchandising-Stand käuflich zu erhalten. Der Titel ist ebenfalls als Download auf allen bekannten Plattformen verfügbar. Der Preis beträgt € 5,00. Die Einnahmen kommen zu 100% dem Verein „Ride2Live“ zugute, einem gemeinnützigen Verein, der regionale Projekte im Kampf gegen den Krebs unterstützt.

Über annna:
Das Musikprojekt annna, bestehend aus Sängerin Anna Brunner und Komponist Ansgar Huppertz interpretiert diesen Titel, der von tsp-music produziert und veröffentlicht wurde. Huppertz ist als Produzent und Musiker für Werbemusik-Produktionen und für Songs weiterer Sport-Großveranstaltungen tätig. Auch schrieb er für die DSDS Stars Juliette Schoppmann und Gracia Baur, sowie Lutricia Mc Neal und Joachim Deutschland Songs. Mit seinem aktuellen Projekt “Stashy“ mit der Freiburger Sängerin Eli Riccardi wurde kürzlich die erste Single “Mean Me“ veröffentlicht.



Anmeldung 2016 hier!

Online-Anmeldung über unseren Partner Datasport in der Schweiz.

Anmeldung

Startliste

Die Ergebnisse des 17. Black Forest ULTRA Bike Marathons finden Sie hier:

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

Facebook
 

Fotoservice

Das eigene Foto bestellen - schnell und unkompliziert! Dies ermöglicht unser Partner

Sportograf
 



Black Forest ULTRA Bike Marathon e.V., Oberriederstr. 3, D-79199 Kirchzarten, Tel. +49 (0) 76 61 / 98 96 50, eMail:
Hauptsponsoren
Rothaus
Shimano
Pearl Izumi
Premiumsponsoren
Xenofit
Testo
FSM - intelligent electronics
Sponsoren
EWK - Energie- und Wasserversorgung Kirchzarten
Scott
Link
Sparkasse Hochschwarzwald
Tourismuspartner
Hochschwarzwald
Dreisamtal